Fake-Pro­­­fi­­le der Neo­Na­zis in Seli­gen­stadt

Mit den hier auf­ge­lis­te­ten und wei­te­ren Fake-Accounts auf Face­book wer­den von dem geis­ti­gen Brand­stif­ter Hei­ko T. und sei­nen Neo­na­zi-Kame­ra­den für sie unbe­que­me Mit­bür­ger dif­fa­miert, denun­ziert und Lügen ver­brei­tet. Nicht sel­ten haben die Namen der Accounts einen Bezug zum Natio­nal­so­zia­lis­mus.

Wei­ter­hin wer­den Namen ver­wen­det, die Ähn­lich­keit mit den Namen der Per­so­nen haben, die der geis­ti­ge Brand­stif­ter Hei­ko T. und sei­ne rech­ten Kame­ra­den gezielt denun­zie­ren und ein­schüch­tern wol­len. Oft reicht es schon aus, eine ande­re Mei­nung zu haben, um in die Schuss­li­nie der Het­zer zu gera­ten.

Ins­ge­samt wur­den von Hei­ko T. und sei­nen Kom­pli­zen ca. 110 (!) Face­book-Pro­fi­le erstellt, mit denen Lügen, Het­ze und Denun­zia­tio­nen ver­brei­tet wer­den. Die Dun­kel­zif­fer dürf­te noch grö­ßer sein. Und die­ses Vor­ge­hen zeigt auf, mit wel­cher kri­mi­nel­len Ener­gie der Neo­Na­zi Hei­ko T. vor­geht.

Wir dan­ken allen Einsender*innen der Screen­shots und Infor­ma­tio­nen für den Sup­port!

Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Herr­mann Balk” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug

Her­mann von Balk († 5. März 1239 in Würz­burg; auch Her­mann Bal­ko, Her­mann Bal­co, Her­mann Balk) war ein Ordens­rit­ter und ers­ter Land­meis­ter des Deut­schen Ordens in Preu­ßen. Von 1219 bis 1230 war er Deutsch­meis­ter des Ordens und von 1230 bis zu sei­nem Tode 1239 Land­meis­ter von Preu­ßen. Dazu übte Balk in den Jah­ren 1237–1238 das Amt des Land­meis­ters in Liv­land aus.

Das Pro­fil wur­de ca. 03/2020 in Kati Koch umbe­nannt.

Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Paul Bar­ni­ckel” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Paul Bar­ni­ckel (* 4. Mai 1885 in Augs­burg; † 4. Juni 1966 in Mün­chen) war Reichs­an­walt beim Volks­ge­richts­hof in Ber­lin und beim Reichs­ge­richt in Leip­zig.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Wer­ner Beu­mel­burg” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Wer­ner Beu­mel­burg (gebo­ren 19. Febru­ar 1899 in Tra­ben-Trar­bach; gestor­ben 9. März 1963 in Würz­burg) war ein deut­scher Schrift­stel­ler. Er gehör­te zu den bekann­tes­ten Autoren der Spät­pha­se der Wei­ma­rer Repu­blik und der NS-Zeit.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Georg Boch­mann” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug

Georg Boch­mann (18 Sep­tem­ber 1913 – 8 June 1973) was a high-ran­king com­man­der in the Waf­fen-SS who com­man­ded the SS Divi­si­on Götz von Ber­li­chin­gen and the SS Divi­si­on Horst Wes­sel. He was a reci­pi­ent of the Knight’s Cross of the Iron Cross with Oak

Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Frank Bran­den­bur­ger” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Die­ser Facebook‐Account ist ein Bei­spiel dafür, wie Hei­ko T. und sei­ne Neo­na­zis bei für sie “unlieb­sa­men” Per­so­nen reagie­ren. Denn aktu­ell wur­de das Pro­fil in “Den­ny Penies” umbe­nannt. In Anleh­nung auf den Namen einer Sän­ge­rin, die bei der Mahn­wa­che See­brü­cke in Seli­gen­stadt auf­ge­tre­ten ist. Das ursprüng­li­che Facebook‐Profilbild beinhal­tet das Abzei­chen der Spe­zi­al­ein­heit “Bran­den­burg” der Wehr­macht und die Facebook‐Adresse des Pro­fils hat immer noch den eigent­li­chen Namen
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Fritz Chris­ten” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Fritz Chris­ten (* 29. Juni 1921 in Wre­den­ha­gen; † 23. Sep­tem­ber 1995 in Neu­sorg, Ober­pfalz) war ein SS-Ober­schar­füh­rer der Waf­fen-SS im Zwei­ten Welt­krieg. Er war der ers­te Rit­ter­kreuz­trä­ger der Waf­fen-SS aus den Rei­hen der Mann­schafts­dienst­gra­de.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Léon Degrel­le” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Léon Joseph Marie Ignace Degrel­le ali­as José León Ramí­rez Rei­na (* 15. Juni 1906 in Bouil­lon, Bel­gi­en; † 31. März 1994 in Mála­ga, Spa­ni­en) war der Füh­rer der bel­gi­schen Rexis­ten und ein Offi­zier der Waf­fen-SS, zuletzt offi­zi­ell im Rang eines SS-Stan­dar­ten­füh­rers.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Tho­mas Dienel” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Tho­mas Die­nel (* 16. Juni 1961 in Wei­mar ist ein deut­scher rech­ter Akti­vist. Laut Bericht­erstat­tung im MDR Fern­se­hen soll er „zu den umtrie­bigs­ten Per­so­nen des ost­deut­schen Rechts­ex­tre­mis­mus“ Anfang der 1990er-Jah­re gehört haben. Er arbei­te­te seit 1992 als V‑Mann „Küche“ für den Thü­rin­ger Ver­fas­sungs­schutz und dis­kre­di­tier­te u. a. im Auf­trag des LfV Thü­rin­gen poli­ti­sche Geg­ner.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Diet­rich Eckardt” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Diet­rich Eck­art (* 23. März 1868 in Neu­markt in der Ober­pfalz; † 26. Dezem­ber 1923 in Berch­tes­ga­den) war ein Publi­zist, Ver­le­ger, frü­her Anhän­ger des Natio­nal­so­zia­lis­mus und Ide­en­ge­ber Adolf Hit­lers.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Karl-Her­r­­­mann Fran­ke” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Karl Her­mann Frank (* 24. Janu­ar 1898 in Karls­bad, Öster­reich-Ungarn; † 22. Mai 1946 in Prag) war ein natio­nal­so­zia­lis­ti­scher Poli­ti­ker.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Wil­ly Paul Franz” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Wil­ly Paul Franz Lages, auch Wil­li Lages (* 5. Okto­ber 1901 in Braun­schweig; † 2. April 1971 in Braun­la­ge) war wäh­rend des Zwei­ten Welt­kriegs SS-Sturm­bann­füh­rer, Lei­ter des Sicher­heits­diensts in Ams­ter­dam und in die­ser Funk­ti­on Vor­ge­setz­ter des Lei­ters der Zen­tral­stel­le für jüdi­sche Aus­wan­de­rung in Ams­ter­dam. Er war mit­ver­ant­wort­lich für die Depor­ta­ti­on von Juden aus den Nie­der­lan­den in die deut­schen Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Ronald Freis­ler” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Roland Freis­ler (* 30. Okto­ber 1893 in Cel­le; † 3. Febru­ar 1945 in Ber­lin) war ein deut­scher Jurist, des­sen beruf­li­che Kar­rie­re in der Wei­ma­rer Repu­blik begann und im Ver­lauf der Dik­ta­tur des Natio­nal­so­zia­lis­mus zu ihrem Höhe­punkt gelang­te. Als einer der 15 Teil­neh­mer an der Wann­see­kon­fe­renz gehör­te er zu den maß­geb­li­chen Ver­ant­wort­li­chen für die Orga­ni­sa­ti­on des Holo­caust. Von August 1942 bis zu sei­nem Tod war Freis­ler Prä­si­dent des berüch­tig­ten Volks­ge­richts­ho­fes, der höchs­ten juris­ti­schen Instanz des NS-Regimes für poli­ti­sche Straf­sa­chen.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Micha­el Gar­ten­schlä­ger” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Micha­el Gar­ten­schlä­ger (* 13. Janu­ar 1944 in Straus­berg bei Ber­lin; † 30. April 1976 an der inner­deut­schen Gren­ze zwi­schen Leisterförde/Bezirk Schwe­rin und Brö­then/­Schles­wig-Hol­stein) war ein poli­ti­scher Häft­ling in der DDR und Flucht­hel­fer.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Rudol­fo Gra­zia­ni” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Rodol­fo Gra­zia­ni, Mark­graf von Neg­hel­li (* 11. August 1882 in Filet­ti­no, Pro­vinz Fro­si­no­ne; † 11. Janu­ar 1955 in Rom) war ein ita­lie­ni­scher Gene­ral und Poli­ti­ker in der Zeit der faschis­ti­schen Dik­ta­tur, seit 1936 Trä­ger des Titels „Mar­schall Ita­li­ens“. Bekannt wur­de Gra­zia­ni vor allem für sei­ne Feld­zü­ge in Afri­ka vor und wäh­rend des Zwei­ten Welt­krie­ges und für sei­ne Kol­la­bo­ra­ti­on mit dem Drit­ten Reich als Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter der faschis­ti­schen Repu­blik von Salò.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Bubi Hart­mann” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Erich Alfred „Bubi“ Hart­mann (* 19. April 1922 in Weiss­ach; † 20. Sep­tem­ber 1993 in Weil im Schön­buch) war ein deut­scher Jagd­flie­ger und Offi­zier der Luft­waf­fe der Wehr­macht im Zwei­ten Welt­krieg und ab 1956 der Luft­waf­fe der Bun­des­wehr. Mit 352 bestä­tig­ten Abschüs­sen ist er der erfolg­reichs­te Jagd­flie­ger in der Geschich­te des Luft­krie­ges.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Max Ilgen” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Max Ilgen (* 13. April 1894, Königs­berg, † 15. Novem­ber 1943, bei Row­no (ver­misst)) Max Ilgen trat am 5. Febru­ar 1913 als Fah­nen­jun­ker in die König­lich Preu­ßi­sche Armee ein.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Micha­el Kueh­nen” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Micha­el Aloy­si­us Alfons Küh­nen (* 21. Juni 1955 in Beu­el; † 25. April 1991 in Kas­sel) war ein Anfüh­rer der deut­schen Neo­na­zi-Sze­ne in den 1980er Jah­ren.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Robert Lei” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Robert Ley (* 15. Febru­ar 1890 in Nie­der­brei­den­bach, Rhein­pro­vinz; † 25. Okto­ber 1945 in Nürn­berg) war im Rah­men sei­ner Posi­tio­nen als Reichs­lei­ter der NSDAP und Lei­ter des Ein­heits­ver­bands Deut­sche Arbeits­front einer der füh­ren­den Poli­ti­ker zur Zeit des Natio­nal­so­zia­lis­mus.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Karl V. von Loth­rin­gen” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Karl V. Leo­pold, genannt der Her­zog ohne Her­zog­tum (* 3. April 1643 in Wien; † 18. April 1690 in Wels, Ober­ös­ter­reich) war Titu­lar­her­zog von Loth­rin­gen und Bar von 1675 bis 1690.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Pal Male­ter” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug

Pál Malé­ter (* 4. Sep­tem­ber 1917 in Eper­jes, König­reich Ungarn, Öster­reich-Ungarn, heu­te Prešov, Slo­wa­kei; † 16. Juni 1958 in Buda­pest) war ein unga­ri­scher Offi­zier und Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter.

Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Hubert-Erwin Mei­er­dress” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Hubert-Erwin Mei­er­dress (* 11. Dezem­ber 1916, Wesel / NRW, + 4. Janu­ar 1945, Dunal­m­aas / Ungarn (gef.)) Hubert Erwin Mei­er­dress trat am 1. April 1934 als Frei­wil­li­ger in die SS-Leib­stan­dar­te ein.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Hol­ger Mein­hoff” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Ulri­ke Marie Mein­hof (* 7. Okto­ber 1934 in Olden­burg; † 9. Mai 1976 in Stutt­gart-Stamm­heim) war eine bekann­te deut­sche Jour­na­lis­tin, radi­ka­le Lin­ke und spä­te­re Ter­ro­ris­tin.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Joa­chim Mey­­­er-Qua­­­de” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug

Joa­chim Mey­er-Qua­de ist ein Fake-Account, den Hei­ko T. und sei­ne Kame­ra­den schon seit der Hetz-Sei­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” auf Face­book ein­set­zen.
Joa­chim Mey­er-Qua­de war ein deut­scher Poli­ti­ker (NSDAP) und SA-Füh­rer.

Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Emi­lio Mola” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Emi­lio Mola Vidal (* 9. Juni 1887 in Pla­ce­tas, Kuba; † 3. Juni 1937 bei Bur­gos) war ein spa­ni­scher Gene­ral und einer der Haupt­ak­teu­re des Put­sches von 1936 bei Aus­bruch des Spa­ni­schen Bür­ger­kriegs.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Bör­ries von Münch­hau­sen” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Bör­ries Albrecht Conon August Hein­rich Frei­herr von Münch­hau­sen (* 20. März 1874 in Hil­des­heim; † 16. März 1945 in Win­disch­leu­ba) war ein deut­scher Schrift­stel­ler und Lyri­ker.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Mar­ti­na Mutsch­mann” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Mar­tin Mutsch­mann (* 9. März 1879 in Hirsch­berg; † 14. Febru­ar 1947 in Mos­kau) war ein deut­scher Unter­neh­mer, natio­nal­so­zia­lis­ti­scher Poli­ti­ker und NSDAP-Gau­lei­ter von Sach­sen von 1925 bis 1945. Ab 1930 war er Mit­glied des Reichs­tags, ab 1933 Reichs­statt­hal­ter in Sach­sen und zudem ab 1935 säch­si­scher Minis­ter­prä­si­dent.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Wer­ner Nöl­ders” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Wer­ner Möl­ders (* 18. März 1913 in Gel­sen­kir­chen; † 22. Novem­ber 1941 in Bres­lau) war ein Offi­zier und Jagd­flie­ger der deut­schen Luft­waf­fe wäh­rend der NS-Zeit. Der im Spa­ni­schen Bür­ger­krieg und im Zwei­ten Welt­krieg ein­ge­setz­te Möl­ders war einer der höchst­de­ko­rier­ten Sol­da­ten der Luft­waf­fe.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Wal­ter Oesau” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Wal­ter Oesau (* 8. Juni 1913 in Far­ne­win­kel; † 11. Mai 1944 bei St. Vith, Bel­gi­en) war ein deut­scher Luft­waf­fen­of­fi­zier (zuletzt Oberst) und Jagd­flie­ger im Zwei­ten Welt­krieg.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Otto Ohlen­do” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Otto Ohlen­dorf (* 4. Febru­ar 1907 in Hohen­eg­gel­sen; † 7. Juni 1951 in Lands­berg am Lech) war ein deut­scher Kriegs­ver­bre­cher, SS-Grup­pen­füh­rer und Gene­ral­leut­nant der Poli­zei, Befehls­ha­ber der Ein­satz­grup­pe D und Amts­chef (SD-Inland) im Reichs­si­cher­heits­haupt­amt (RSHA).
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Artur Phleps” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Artur Phleps (* 29. Novem­ber 1881 in Birt­hälm; † 21. Sep­tem­ber 1944 in oder bei Schi­mand bei Arad[1], Banat) war ein rumä­nisch-deut­scher Offi­zier im Zwei­ten Welt­krieg. Seit 1941 war er Ange­hö­ri­ger der Waf­fen-SS, Korps­kom­man­deur im Rang eines SS-Ober­grup­pen­füh­rers und Gene­ral der Waf­fen-SS (seit 1943).
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Juli­an Plei­kers­hof” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug

Mit Juli­an Plei­kers­hof ist Juli­us Strei­cher gemeint. Er war Grün­der, Eigen­tü­mer und Her­aus­ge­ber des Hetz­blat­tes „Der Stür­mer“ und wohn­te u.a. auf dem Land­gut Plei­kers­hof bei Cadolz­burg.

Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Wol­ter Plet­ten­berg” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Wol­ter von Plet­ten­berg ist ein 1938 erschie­ne­ner his­to­ri­scher Roman von Hans Fried­rich Blunck. Der Roman wur­de mit über 240.000 ver­kauf­ten Exem­pla­ren einer der erfolg­reichs­ten sei­ner Zeit. Er gilt als typi­scher Roman der Zeit des Natio­nal­so­zia­lis­mus auf­grund sei­ner Ver­herr­li­chung einer Füh­rer­fi­gur und sei­ner Ver­wend­bar­keit für die staat­li­che Pro­pa­gan­da.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Eugen Prinz” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Eugen Franz, Prinz von Savoy­en-Cari­gnan (* 18. Okto­ber 1663 in Paris; † 21. April 1736 in Wien), unter dem Namen Prinz Eugen bekannt, war einer der bedeu­tends­ten Feld­her­ren des Habs­bur­ger­rei­ches, des­sen Stel­lung als Groß­macht er wesent­lich aus­bau­te. Er war ab 1697 Ober­be­fehls­ha­ber im Gro­ßen Tür­ken­krieg.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Hans-Adolf Prütz­mann” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Hans-Adolf Prütz­mann (* 31. August 1901 in Tol­k­e­mit; † 21. Mai 1945 wahr­schein­lich in Lüne­burg) war ein deut­scher Abge­ord­ne­ter der NSDAP im Reichs­tag, Preu­ßi­scher Staats­rat, Höhe­rer SS- und Poli­zei­füh­rer (HSSPF), SS-Ober­grup­pen­füh­rer und Gene­ral der Waf­fen-SS und Poli­zei.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Jose Anto­nio de Rive­ra” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug

José Anto­nio Pri­mo de Rive­ra (* 24. April 1903 in Madrid; † 20. Novem­ber 1936 in Ali­can­te) war ein spa­ni­scher faschis­ti­scher Poli­ti­ker und von 1933 bis 1936 Par­tei­füh­rer der Falan­ge.

Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Hen­ri Roche­jaque­lein” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Hen­ri du Ver­gier, comte de La Roche­jaque­lein (* 30. August 1772 auf Châ­teau de la Dur­be­liè­re bei der heu­ti­gen Ort­schaft Mau­lé­on (Poi­tou); † 28. Janu­ar 1794 bei Nuail­lé) war ein fran­zö­si­scher Adli­ger und einer der Anfüh­rer des Auf­stands der Ven­dée in der Zeit der Fran­zö­si­schen Revo­lu­ti­on.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Albert Leo Schla­ge­ter” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug

Albert Leo Schla­ge­ter (* 12. August 1894 in Schö­nau im Schwarz­wald (Baden); † 26. Mai 1923 auf der Golz­hei­mer Hei­de, Düs­sel­dorf) war Sol­dat im Ers­ten Welt­krieg und Ange­hö­ri­ger ver­schie­de­ner Frei­korps. Schla­ge­ter war Mit­glied der NSDAP-Tarn­or­ga­ni­sa­ti­on Groß­deut­sche Arbei­ter­par­tei.

Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Heinz-Wol­f­gang Schnau­fer” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Heinz-Wolf­gang Schnau­fer (* 16. Febru­ar 1922 in Calw, Würt­tem­berg; † 15. Juli 1950 nahe Biar­ritz, Frank­reich) war ein Offi­zier der deut­schen Luft­waf­fe im Zwei­ten Welt­krieg und ist der erfolg­reichs­te Nacht­jä­ger-Pilot in der Geschich­te.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Otto Schwab” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Otto Schwab (Offi­zier) (* 15. Dezem­ber 1903 in Pech­öfen, Böh­men; † 28. Dezem­ber 1972) war ein deut­scher Wider­stands­kämp­fer gegen den Faschis­mus und spä­te­rer Volks­po­li­zei- und NVA-Offi­zier der DDR. Wäh­rend des Krie­ges leis­te­te er im Rah­men des NKFD akti­ve Arbeit, ins­be­son­de­re in Kriegs­ge­fan­ge­nen­la­gern mit Offi­zie­ren und Gene­ra­len der Hit­ler­wehr­macht.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Johann Sobie­ski” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Johann III. Sobie­ski (pol Jan III Sobie­ski, lit Jonas Sobieskis; * 17. August 1629 in Ole­sko, heu­te Oblast Lwiw, Ukrai­ne; † 17. Juni 1696 in Wilanów) war ein pol­ni­scher Aris­to­krat, Staats­mann, Groß­het­man und ab 1674, als König von Polen und Groß­fürst von Litau­en, der gewähl­te Herr­scher des Staa­tes Polen-Litau­en aus dem Adels­ge­schlecht der Sobieskis.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Rai­ner Sta­hel” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Rai­ner Sta­hel (* 15. Janu­ar 1892 in Bie­le­feld; † 30. Novem­ber 1955 im Kriegs­ge­fan­ge­nen­la­ger 5110/48 Woi­ko­wo in Tschern­zy bei Iwa­no­wo, Sowjet­uni­on) war ein deut­scher Offi­zier, zuletzt Gene­ral­leut­nant der Luft­waf­fe im Zwei­ten Welt­krieg.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Georg Truch­sess” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Georg III. Truch­seß von Wald­burg-Zeil (* 25. Janu­ar 1488 in Wald­see; † 29. Mai 1531 in Wald­see) war ein auch als Bau­ern­jörg bekann­ter deut­scher Heer­füh­rer und der bekann­tes­te Ver­tre­ter des Hau­ses Wald­burg im 16. Jahr­hun­dert, das im Hei­li­gen Römis
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Her­r­­­mann-Juli­us Walt­her” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Her­mann Juli­us Walt­her Rauff, auch Wal­ter Rauff (* 19. Juni 1906 in Köthen (Anhalt); † 14. Mai 1984 in San­tia­go de Chi­le) war in der Zeit des Natio­nal­so­zia­lis­mus Grup­pen­lei­ter im Reichs­si­cher­heits­haupt­amt (RSHA), maß­geb­lich am Ein­satz von Gas­wa­gen zur Ermor­dung von Juden und ande­ren Häft­lin­gen aus Kon­zen­tra­ti­ons­la­gern betei­ligt und Chef eines Ein­satz­kom­man­dos im Nord­afri­ka­feld­zug.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Oskar von Wat­ter” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Oskar von Wat­ter (* 2. Sep­tem­ber 1861 in Lud­wigs­burg; † 23. August 1939 in Ber­lin) war ein deut­scher Gene­ral­leut­nant der Reichs­wehr.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Roland Weissel­berg” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Roland Weissel­berg (Roland Wei­ßel­berg) (July 4, 1933 – Novem­ber 1, 2006) was a reti­red Lutheran Vicar who recei­ved public atten­ti­on by his self-immo­la­ti­on in a Ger­man monas­te­ry.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Franz Will­haus” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Gus­tav Will­haus (* 2. Sep­tem­ber 1910 in Forbach/Lothringen; † 29. März 1945 bei Stein­fisch­bach gefal­len) war ein deut­scher SS-Ober­sturm­füh­rer und KZ-Kom­man­dant des Zwangs­ar­beits­la­gers Lem­berg-Janow­s­ka.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Micha­el Witt­mann” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug
Micha­el Witt­mann (* 22. April 1914 in Vogel­thal; † 8. August 1944 bei Saint-Aignan-de-Cra­mes­nil, Frank­reich) war ein deut­scher SS-Haupt­sturm­füh­rer der Waf­fen-SS und mit 138 Abschüs­sen einer der erfolg­reichs­ten Pan­zer­kom­man­dan­ten des Zwei­ten Welt­krie­ges.
Infor­ma­tio­nen zu dem Fake-Pro­­­fil “Rufin Wolnitza” in Ver­bin­dung mit der ras­sis­ti­schen Face­book-Sei­­te “Wach­sa­mer Nach­bar Seli­gen­stadt und Umge­bung” und deren zahl­rei­chen Nach­fol­ge­sei­ten, teil­wei­se inklu­si­ve “Seli­gen­stadt ist bunt genug

Rufin Wolnitza war im “rich­ti­gen Leben” ein Mit­glied der SA und hat­te 1932 eine Betei­li­gung am „poli­ti­schem Tot­schlag“ in Potem­pa.

Kurz­Auf­lis­tung