Schon fast im Minu­ten­takt wird auf Face­book gegen Poli­ti­ker und auch gegen Seli­gen­städ­ter Mit­bür­ger ohne Skru­pel von diver­sen Fake-Accounts offen Het­ze betrie­ben, die ohne Gegen­re­de der "besorg­ten Bür­ger" diver­se Namen benut­zen, die offen­sicht­lich einen Bezug zu Natio­nal­so­zia­lis­ten haben! Wie lan­ge wird hier noch ohne Kon­se­quen­zen zuge­schaut?

Die Platt­form für Het­ze und Denun­zie­rung "Seli­gen­stadt ist bunt genug" auf Face­book und ihr Betrei­ber Hei­ko T. zei­gen wie­der deut­lich ihren Hang zum Natio­nal­so­zia­lis­mus, indem diver­se Bei­trä­ge mit Fake-Accounts gepusht wer­den, die offen einen Bezug zu ver­stor­be­nen Natio­nal­so­zia­lis­ten haben.

Dies wird ohne zu hin­ter­fra­gen, jedoch mit Likes und Zustim­mung von den "besorg­ten (Wut-) Bür­gern" hono­riert.

Und somit immer wie­der und wei­ter eine Saat von Lügen, Hass und Het­ze aus­ge­bracht.
Wie lan­ge wird sol­che eine Dif­fa­mie­rung noch gedul­det? Was muss noch pas­sie­ren, damit hier gehan­delt wird?

Joa­chim Mey­er-Qua­de war ein deut­scher Poli­ti­ker (NSDAP) und SA-Füh­rer.
Rufin Wolnitza war im "rich­ti­gen Leben" ein Mit­glied der SA und hat­te 1932 eine Betei­li­gung am „poli­ti­schem Tot­schlag“ in Potem­pa.
Wal­ter Flex war ein von den Natio­nal­so­zia­lis­ten ver­ehr­ter Schrift­stel­ler und Lyri­ker.
Eber­hard S. ist ein Neo­na­zi und Het­zer aus Dres­den und mit Hei­ko T. offen­sicht­lich mit­ver­ant­wort­lich für die­se geis­ti­ge Brand­stif­te­rei.

Eine Über­sicht der von Hei­ko T. und sei­nen Kame­ra­den ein­ge­setz­ten Fake-Accounts seht ihr hier.

 

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.